Wie die richtigen Monitoring-Tools die betriebliche Ausfallsicherheit im Bereich Finanzen stützen kann

Die Finanzbranche stand in den letzten Jahren vermehrt unter Druck, infolge gehäufter Die Finanzbranche stand in den letzten Jahren vermehrt unter Druck, infolge gehäufter operationaler Vorfälle und Sicherheitsbedrohungen die betriebliche Ausfallsicherheit und ihre Haltung zum Risikomanagement als symbiotische Faktoren zu erachten.

Der weltweite Finanzdienstleistungssektor wuchs von $ 20,5 Billionen im Jahr 2020 auf geschätzte $ 22,5 Billionen im Jahr 2021 an – hauptsächlich, weil Unternehmen ihr operatives Geschäft neu einschätzten, nachdem sich die Welt von den Covid-19-Auswirkungen zu erholen begann und Behörden weitere Compliance-Richtlinien einführten, um Risiken einzudämmen.

Mit dem Wachstum wurde das Feld immer mehr einem prüfenden Blick unterzogen, um gegen die negativen Auswirkungen weitreichender Störungen am Finanzmarkt vorzusorgen und sie zu mindern. Die betriebliche Ausfallsicherheit für den Finanzsektor konzentriert sich stark darauf, was der Nutzer erlebt, und berücksichtigt Faktoren wie Ausfallzeiten und Geschäftskontinuität, und stützt sich auch enorm auf Risikomanagementverfahren.

Aber was heißt das genau? Bei der betrieblichen Ausfallsicherheit steht die fortdauernde Geschäftsfähigkeit des Unternehmens im Mittelpunkt. Dafür muss klar sein, was die kritischen Dienste für das Unternehmen sind und wie auf Störungen in Echtzeit reagiert wird. Aber es geht über eine bloße Wiederherstellung hinaus hin zur geschäftlichen Kontinuität während einer Störung – essenziell für die meisten Firmen, aber wahrscheinlich noch mehr für Finanzunternehmen.

Die richtigen Performance-Monitoring-Verfahren können dabei Strategien zum Risikomanagement stützen, die behördliche Compliance sicherstellen und zu einem besseren Endnutzererlebnis führen. Hier sagen wir dir, warum.

Erkennen der vier Phasen der betrieblichen Ausfallsicherheit und mögliche Maßnahmen

Wie zuvor erwähnt, ist das Ziel der betrieblichen Ausfallsicherheit, potenzielle Probleme zu identifizieren, bevor sie auftreten, und einen Plan zur Eindämmung der Auswirkungen oder zu einer schnellen Erholung des Unternehmens zu erstellen. Das klingt einfach. Sehen wir uns jedoch die vier Phasen der betrieblichen Ausfallsicherheit an:

  1. Probleme voraussehen, bevor sie auftreten. Unternehmen, die wissen, welche Ereignisse mit der größten Wahrscheinlichkeit auftreten und die Geschäftsfähigkeit des Unternehmens blockieren können, sind besser positioniert, sich schneller zu erholen.
  2. Präventionsstrategien erstellen. Ist ein mögliches Risiko identifiziert, kann ein Plan zur Handhabung dieses Risikos erstellt werden. Es kann verschiedene Stufen der Widerstandsfähigkeit geben, von einem einfachen Ereignis wie beispielsweise ein Ausfall eines IT-Systems, der durch redundante Hardware und automatisierte Prozesse gemildert wird, bis hin zu weitreichenden Sicherheitsrisiken, die eine eingehendere Planung erfordern.
  3. Reagieren und wiederherstellen. Wie lange dauert es, wenn ein Ereignis eintritt, bis das Unternehmen die richtige Strategie zur Schadensminderung und Wiederherstellung identifiziert und umsetzt?
  4. Strategie für die Zeit nach dem Ereignis. Ist ein Ereignis aufgetreten und wurde erfolgreich eingedämmt, ist es wichtig, nachzuhalten, was nach Plan gegangen ist und funktioniert hat und was für die Zukunft angepasst werden muss.

Die Messlatte, Zuverlässigkeit über alle Webpräsenzen und mobilen Anwendungen bereitzustellen, liegt für Finanzdienstleister höher

Während die meisten Unternehmen einen Schutz gegen Umstände wie verminderten Zugriff auf Geldmittel oder Kapital benötigen, steht der Finanzsektor unter stärkerem Druck, sich gegen sinkende Zinsüberschüsse und Kreditverluste allein aufgrund der bloßen Menge täglicher Transaktionen zu schützen. 2021 wurden nur in den USA fast 18 Milliarden Transaktionen verarbeitet.

Der Finanzsektor ist üblicherweise auch einer größeren Beobachtung seitens der Behörden in puncto Compliance sowie höherer Anwendungs-Performance- und besserer Verbraucherschutzanforderungen infolge der Weltfinanzkrise zwischen 2007 und 2009, aber auch aufgrund mehrerer kürzlich aufgetretener großer Sicherheitslücken, die sich auf dutzende Millionen von Kunden auswirkten, unterstellt.

Diese Faktoren erfordern eine Art des Parallel-Monitorings, das für eine schnellere Problemlösung ein umfassendes Bild der Probleme von mehreren Standorten gleichzeitig aufzeigt. Uptrends bietet ein Parallel-Monitoring, das schnell und einfach aktiviert ist – für jeden Prüfobjekttyp, einschließlich des Synthetic Monitorings.

Der primäre Vorteil des Parallel-Monitorings für Finanzunternehmen besteht darin, mehrere Prüfungen von drei oder mehr Standorten gleichzeitig durchführen zu können. Mit über 229 physischen Checkpoints an wichtigen globalen Finanz-Drehkreuzen verfügen Unternehmen über ein überaus wertvolles Tool zur betrieblichen Ausfallsicherheit, denn sie erfahren, was echte Nutzer in ihrem Teil der Welt erleben.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Zuverlässigkeit. Simultane Checks von mehreren Standorten bieten einen umfassenden Überblick über Verfügbarkeit, Performance und Funktionstüchtigkeit von Websites, APIs und Server. Im Ergebnis bedeutet dies mehr Daten und eine schnellere Alarmierung, was wiederum zu einem besseren Nutzererlebnis führt.

Neogrid, ein SaaS-Anbieter für automatisierte SCM-Lösungen für Finanzdienstleister und andere Unternehmen erlebte dies selbst, als kürzlich der Zusammenbruch einer LWL-Übertragungsleitung die Kommunikation aus Brasilien heraus abschnitt. Das zuvor von ihnen genutzte Monitoring-Unternehmen verfügte nicht über einen Checkpoint in Brasilien, sodass sie keine Kenntnis von dem Problem hatten. Uptrends bietet Hunderte von Checkpoints weltweit, um standortabhängige Ausfälle zu identifizieren. Allein in Süd- und Mittelamerika befinden sich 13 Checkpoints.

Geschäftskritische Kundenpfade mit dem Transaktions-Monitoring simulieren

Es ist unbestreitbar, dass der Nutzerpfad bei geschäftskritischen Transaktionen aus vielen Schritten besteht, die gleichermaßen von Ausfällen betroffen sein können. Angefangen bei Anmeldeabläufen über Kontostände zu Einzahlungen und Überweisungen gibt es zahlreiche Gelegenheiten, dass in Klickpfaden „schwarze Löcher“ erscheinen und den Weg des Nutzers zur Kundenzufriedenheit unterbrechen können. Hier kommt das Transaktions-Monitoring** zu Hilfe.**

Um diese kritischen Arbeitsabläufe zu überwachen, ist es wichtig, sie mit einem Skript darzustellen, das immer und immer wieder ausgeführt werden kann, um langfristig zu bestätigen, dass alles wie erwartet funktioniert. Auf diese Weise lassen sich wichtige Daten hinsichtlich Service Level, Systemverfügbarkeit und mehr ableiten.

Uptrends stellt einen Transaktionsrekorder (in Form einer Chrome-Erweiterung) bereit, um auf einfache Weise ein Skript zu erstellen. Ist die Aufzeichnung erfolgt, kannst du die Transaktionsskripte ausführen, einschließlich aller Interaktionen der Nutzer, und selbst bearbeiten (Self-Service Transactions). Du kannst dich auch an den Support von Uptrends wenden, damit dieser das Skript abschließend bearbeitet (Full-Service Transactions). Möchtest du das Skript von Grund auf selbst schreiben, kannst du den Schritt der Aufzeichnung auslassen und dein eigenes Skript in einem Transaktionsprüfobjekt verwenden.

Warum das Real User Monitoring Teil deines Toolkits sein sollte

Die betriebliche Ausfallsicherheit betrifft nicht nur die Performance-Daten, Anomalien und Planung für Kernprozesse – Website-Verfügbarkeit, API-Verfügbarkeit, Alarmierung und Benachrichtigungsverteilung usw. Ohne Echtzeit-Daten von Nutzern kannst du keine Verhaltensmodelle erstellen, anhand derer du Verfahren zur Eindämmung von Ausfällen und eine Wiederherstellung planen kannst.

Lösungen wie das Real User Monitoring (RUM) stützen sich auf die tatsächliche Nutzererfahrung und erfassen und quantifizieren Website-Performance und Nutzerdaten direkt von deinen Website-Besuchern, an dem jeweiligen Standort, von dem sie tatsächlich auf deine Services zugreifen.

Es lassen sich wichtige Metriken durch die Analyse aufgrund der lokalen Perspektive gewinnen, die grundlegend für Eindämmungs- und Wiederherstellungsprozesse sein können:

  • Website-Geschwindigkeit nach Land
  • Ladezeitaufschlüsselung nach Metrik
  • Verbesserungsmöglichkeiten für lokale Seitenladezeiten
  • Filtern nach ausführlichen Daten, darunter DOM Dauer, Render Dauer, Time to First Byte und Page Ready Time
  • Erfassen von Browser und Betriebssysteme der Nutzer beim Aufruf deiner Website und Ladezeit der Website für jeden einzelnen
  • Tatsächliches Mobilgeräteerlebnis: Untersuche Ladezeiten der Besucher, die deine Website auf Mobilgeräten aufrufen
  • Trends mithilfe von Diagrammen sowie Ladezeiten zu Spitzengeschäftszeiten

Einen Schritt weiter gehen mit ganzheitlichem Full-Stack-Monitoring

Tools für aktives Monitoring können Maßnahmen bieten, um Ereignisse zu handhaben, bevor sie zu Problemen werden. Aber automatisierte Monitoring-Lösungen bieten Finanzunternehmen auch ein allumfassendes Bild über die gesamte IT-Einrichtung – von Alt- bis hin zu Cloud-basierten Systemen.

ITRS Opsview gibt dir Zugriff auf Informationen, die dir erlauben, Risiken für Betrieb, Reputation und Finanzen einzudämmen, die Problemerkennung und -lösung zu beschleunigen und behördliche Vorschriften zur betrieblichen Ausfallsicherheit einzuhalten.

Überwache Betriebssysteme, Netzwerke, Cloud, VMs, Container, Datenbanken, Anwendungen und mehr. Über 200 von ITRS Opsview unterstützte Opspacks und über 4.500 Plug-ins über Nagios Exchange liefern die komplette Abdeckung, wo du sie am meisten benötigst.

Darüber hinaus ist es flexibel, skalierbar und benutzerfreundlich. Dein Unternehmen muss nicht zu den alteingesessenen Finanz-Powerhouses gehören, um ein grundsolides Monitoring einzusetzen, auf das sich die klügsten Unternehmen und DevOps-Teams seit Jahren stützen.

Fazit

Betriebliche Ausfallsicherheit kann ein geschäftliches Alleinstellungsmerkmal sein, das sowohl deinen Ruf wie auch deine Einnahmen schützt. Mit den richtigen Monitoring-Tools können Finanzunternehmen etwas von dem Druck auf Strategien zur betrieblichen Ausfallsicherheit nehmen, da sie ein weitreichendes, ganzheitliches Bild der kompletten IT-Einrichtung – ob Alt- oder Cloud-basierte Systeme – liefern. Du kannst den Fokus auf externe Risiken und deine Fähigkeiten, auf eingehende Bedrohungen zu reagieren, richten.

Die betriebliche Ausfallsicherheit erfordert nicht nur mögliche Verbesserungen von Fähigkeiten, sondern vor allem eine Anpassung der Denkweise hinsichtlich der Art, wie deine IT-Teams die Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen sehen und umsetzen. Die betriebliche Ausfallsicherheit ist eine vielschichtige Aufgabe für das gesamte Unternehmen und ein Ergebnis effektiven operativen Risikomanagements, das in der heutigen Zeit nach der Pandemie ein Bestandteil eines Finanzunternehmens sein muss.

Erfahre mehr darüber, wie Uptrends deine Position bei der betrieblichen Ausfallsicherheit stärken kann.